Aktuelles

Alle Zeichen stehen auf Wachstum

Preh und Joyson übernehmen TechniSat Automotive

 

Preh gemeinsam mit TechniSat Automotive auf dem Weg zum Global Player für Car Infotainment, Connectivity und Telematics

Dresden/Daun: Die Ningbo Joyson Electronic Corp., Ningbo (China) und deren Tochtergesellschaft Preh Holding GmbH, Bad Neustadt a. d. Saale, übernehmen zu je 50% den Geschäftsbereich TechniSat Automotive von der TechniSat Digital GmbH, Daun. Einen entsprechenden Vertrag haben die Parteien am 29. Januar 2016 unterzeichnet. Innerhalb der Joyson-Gruppe wird TechniSat Automotive im Unternehmensbereich Automotive Electronics neben der Preh GmbH als „Preh TechniSat Car Connect GmbH“ geführt werden. Über die Modalitäten der Transaktion wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden. Die TechniSat Digital GmbH, Daun, wird sich künftig auf den Geschäftsbereich „Consumer Electronics“ konzentrieren und diesen eigenständig weiterentwickeln.

Die Übernahme bedeutet eine nachhaltige Verstärkung und Kompetenzerweiterung der Preh-Gruppe zu einem global aufgestellten Systemanbieter im Automotive-Bereich. Die rund 1.200 Mitarbeiter von TechniSat Automotive werden übernommen. Ebenso bleiben sowohl die TechniSat-Entwicklungsstandorte in Dresden/Sachsen, San Carlos/Kalifornien (USA) und Shanghai (China) als auch die Werke in Dippach/Thüringen und Oborniki (Polen) sowie die Betriebsstätte in Daun erhalten. Die bewährten Ansprechpartner für Kunden werden sich ebenso nicht ändern.

TechniSat Automotive entwickelt und produziert innovative Produkte und Softwarelösungen für Car Infotainment und Navigation sowie Fahrzeugvernetzung und Telematik. Als direkter Lieferant der Automobilindustrie (Tier1) verfügt das Unternehmen über langjährige Erfahrung als Entwicklungspartner für Navigationssysteme renommierter Automobilhersteller, allen voran für die Volkswagen-Gruppe. Zu den langjährigen Kompetenzen von TechniSat Automotive gehören auch Softwarelösungen für Tuner und Telematik.

Anlässlich der Übernahme sagte Jeff Wang, Gründer und Mehrheitsgesellschafter von Joyson: „Wir schlagen ein neues Kapitel in der Joyson-Wachstumsstory auf. Die Übernahme von TechniSat Automotive befördert unsere ohnehin sehr erfolgreichen Automotive Electronics-Aktivitäten in eine neue Dimension. Die Kompetenzen von Preh und TechniSat Automotive ergänzen sich in idealer Weise und eröffnen uns neue gemeinsame Geschäftspotenziale. Wir werden die anerkannten Preh Car HMI-Konzepte und die bewährten Telematics- und Infotainment-Kompetenzen von TechniSat Automotive in innovative Gesamtlösungen integrieren. So schaffen wir neue Möglichkeiten zur umfassenden Vernetzung von Fahrzeugen. Wir kommen damit unserer Joyson-Vision des „Connected Car“ einen entscheidenden Schritt näher. Ich bin davon überzeugt, dass wir durch die Übernahme sowohl für Preh als auch für TechniSat Automotive eine Win-win-Situation schaffen.“

Peter Kohlschmidt – Geschäftsführer des Automotive-Bereichs bei TechniSat – pflichtet Herrn Wang bei und kommentiere die Übernahme wie folgt: „Wir begrüßen es sehr, dass wir mit der Joyson-Gruppe von einem finanzstarken strategischen Investor übernommen werden, der unser weltweites Wachstum vorantreiben wird. Gleichzeitig sehe ich es auch als eine große Chance, dass wir mit Preh einen starken Partner erhalten, der über einen beachtlichen internationalen Footprint verfügt, aber ähnlich wie wir mittelständisch geprägt ist. Wir werden mit Blick auf Produktportfolios, Internationalisierung und Kundenzugänge gemeinsam von der neuen Partnerschaft profitieren. Gemeinsam steht einer erfolgreichen und wachstumsorientierten Zukunft nichts mehr im Weg.“

Christoph Hummel, Preh-CEO, bestätigt die positive Stimmung bezüglich der Übernahme von TechniSat Automotive: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen von TechniSat Automotive und heißen sie in der Joyson-Gruppe willkommen. Wir bei Preh schätzen die hohe technologische Kompetenz und Innovationskraft von TechniSat Automotive und sind davon überzeugt, dass wir mit Blick auf Geschäftsverständnis und technologische Trends ‚eine Sprache‘ sprechen. Mit der Unterstützung unseres Gesellschafters Joyson werden wir gemeinsam neue Geschäftspotenziale heben und eine erfolgreiche internationale Wachstumsstory schreiben.“ Nach Einschätzung von Hummel handelt es sich bei der Übernahme um keine klassische Synergie-Thematik, sondern vielmehr um eine perfekte Ergänzung von technologischen Konzepten und Marktzugängen.

 

Über die TechniSat Digital GmbH

Die TechniSat Digital GmbH wurde 1987 von Peter Lepper mit dem Ziel gegründet, hochwertige Satellitenprodukte für den Endverbraucher zu fertigen. Mit dieser Philosophie ist TechniSat nicht nur in Deutschland erfolgreich, sondern in Europa und der ganzen Welt präsent. TechniSat – das sind heute über 2.150 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Deutschland und Europa, mit denen das Unternehmen Entwicklung, Produktion und Service aus einer Hand bietet. Seine HDTV-fähigen Digitalfernseher und Set-Top-Boxen entwickelt TechniSat im firmeneigenen Forschungs-und Entwicklungszentrum in Dresden und fertigt sie an den deutschen Produktionsstandorten Staßfurt/Sachsen-Anhalt und Schöneck/Sachsen.

 

Über den Geschäftsbereich Automotive

Der Geschäftsbereich Automotive entwickelt und produziert seit mehr als 15 Jahren hochwertige Produkte aus dem Bereiche Car Infotainment, insbesondere Autoradios und Radionavigationssysteme. 2015 hat der Bereich einen Umsatz von 450 Mio. Euro erzielt, was erneut einem hohen zweistelligen prozentualen Wachstum entspricht. Derzeit sind bei TechniSat Automotive an zwei Standorten in Deutschland sowie Polen, den USA und China insgesamt 1.200 Mitarbeiter beschäftigt.

 

Über Joyson/Preh

Die Joyson Investment Holding Co., Ltd, Ningbo (China) verfügt neben den Geschäftsfeldern Automobilzulieferung und Automation auch über eine Immobiliensparte und beschäftigt weltweit 8.200 Mitarbeiter. Die Joyson-Gruppe wurde im Jahr 2004 von Jeff Wang gegründet. Seine Automotive- und Automations-Aktivitäten hat Joyson in der börsennotierten Gesellschaft Joyson Electronics, Ningbo/China (600699:Shanghai), gebündelt. Innerhalb von Joyson Electronics repräsentiert Preh die Unternehmensbereiche „Automotive Electronics“ und „Automation“, während die Gesellschaften Joyson Automotive und QUIN den Unternehmensbereich „Automotive Components“ bilden. Als global aufgestellter Automobilzulieferer und Automationsspezialist hat die Preh GmbH 2015 einen Umsatz von rund 760 Mio. EUR erwirtschaftet und konnte damit ihren dynamischen Wachstumskurs mit zweistelligen Zuwachsraten fortsetzen. Aktuell beschäftigt Preh weltweit 4.900 Mitarbeiter. Das Unternehmen wurde 1919 in Bad Neustadt a. d. Saale gegründet und gehört seit 2011 zur Joyson-Gruppe. Preh verfügt über Standorte in Deutschland, Portugal, Rumänien, Mexiko, den USA und China. Die Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen von Preh konzentrieren sich auf CAR HMI-Systeme, E-Mobility-Steuergeräte sowie Montage- und Automationsanlagen.